Gegenwart: Anruf 19.08.2011

Gerade bin ich so von Wut erfüllt wie in letzter Zeit selten. Denn: Es lebt sich schön ohne Loud. So ruhig, nur mit mir. Vor wenigen Minuten preschte er aber wieder in mein Leben und meinen Puls in die Höhe.

Er rief an. Ich erwartete keinen Anruf von ihm und freue mich auch nicht darüber. Sein Anrufbild erschien auf dem Display, und ich überlegte, ob ich rangehen sollte. Tat ich nach kurzem überlegen doch.

„Ja?“
„Hey. Mir ist aufgefallen, dass von Dir ja noch ein ganzer Berg Sachen bei mir liegt und ich wollt fragen, ob Du davon irgendwas brauchst?“
„Äh, nein? Ich weiß nicht wohin damit?“

BOAH! Wie kann man denn so nervig sein?! Zumal wir jetzt seit über einem Monat mehr oder weniger offiziell getrennt sind. Hätte ich von den Sachen dringend etwas gebraucht, hätte ich mich schon gemeldet! In der Regel brauche ich niemanden, der mich darauf hinweist, dass noch Sachen von mir an Stellen liegen, die ich seit längerem nicht mehr besucht habe!

„Du hast ja auch noch Pflanzen bei mir …“
„Ja, ich weiß hier nicht wohin damit, die müssen nach E.! Es wäre schön, wenn Du die erstmal am Leben erhalten könntest, bis ich sie abhole und dorthin schaffe.“

Einatmen, Ausatmen. Ich muss mich zwingen, in solchen Situationen ruhig zu bleiben und nicht in den Hörer zu schreien, dass er ein dämlicher Idiot ist, der sich bitte nie wieder bei mir melden soll.

Er quasselte auch immer weiter, über meine Pflanzen, die er ein wenig vergessen hat zu gießen. Bei einem der Gewächse hängen die Blätter, bei dem anderen sind sie Bordaux-Rot gefährt. Auweia. Ich flaxte nur: „Na wenn die Blätter nur braun sind und nicht abfallen, dann gehts noch!“. Er erwiederte: „Na ja, also ich hab bisschen gezupft und da sind dann welche abgefallen …“. Nach diesem Satz musste ich so laut lachen. Es ging nicht anders: Ich stellte mir Loud in seiner trolligen und unbedarften Art vor, wie er an der Pflanze zupfte und wie diese nach und nach alle Blätter verlor. Mit meinem Lachen steckte ich auch ihn an und so lachten wir beide das kümmerliche Leben meiner Pflanzen aus. Wenig später sagte er nur: „Okay, mehr wollte ich gar nicht!“, ich sagte „Bis bald!“ und legte auf.

Grr, nach solchen Gesprächen werde ich immer wutig. Wieso musste er mir wieder 2:33min ein absolut unnötiges Gespräch aufdrängen? Dieses Gequatsche war mehr als sinnlos, ich bin genauso schlau wie vorher, nur mache ich mir jetzt mehr sorgen um das wohlergehen meines Grünzeugs.

Und worüber ich mir mehr Gedanken mache: Was geht in ihm vor, wenn er mich einfach mal so anruft? Denkt er sich „Och, Freitag, 18:45 Uhr, die Neon hab ich aber auch lange nicht gesprochen, ich ruf mal an!“? Wie kommt er dazu? Auch die Erwartungen würden mich interessieren: Denkt er, ich melde mich und freue mich, dass er sich endlich meldet wegen den Unmengen an wichtigen Dingen die bei ihm lagern? Erwartet er Wut, das ich ihn vermisse, Freude, dass er sich meldet? Aber ich glaube, er denkt sich einfach gar nix. Einfach überhaupt gar nix!

Ich rege mich nicht auf. Ich schreibe alles nieder und dann ist gut. Gedanken mache ich mir keine. Es ist ein sinnloses Unterfangen.

Feiert schön ins Wochenende hinein. Oder hängt herum. Oder macht was ihr wollt.

Neon

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

Bloggen auf WordPress.com.

%d Bloggern gefällt das: